Wie plant man ein Elopement? – Tipps für die Planung einer Hochzeit zu zweit

Wie plant man ein Elopement? - Hier kommen Tipps für die Planung einer Hochzeit zu zweit.
Ein Guide für die Planung eures einzigartigen Elopements.

Ihr spielt mit dem Gedanken, ein Elopement zu haben und fragt euch, wie man ein Elopement - eine Hochzeit zu nur zweit plant? Hier kommen ein paar hilfreiche Tipps auf dem Weg zur Planung eures Tages. 
Aber fangen wir doch zunächst nochmal mit einer kleinen Beschreibung eines Elopements an. 


Was genau ist ein Elopement? 

Unter Elopements versteht man eine alternative Art der Hochzeit, die sehr intim ist, euch Beide widerspiegelt und nicht an feste Regeln gebunden ist.
Meist seid nur ihr Beide, eure Fotografin und vielleicht ein Trauredner anwesend.

Oft entscheiden sich Paare dafür, sich an einem außergewöhnlichen Ort ihr Eheversprechen zu geben. Ob auf der Spitze eines Berges, inmitten einer trubeligen Stadt, in einem Wald  oder an einer rauen Meeresküste, es geht darum, dass ihr genau so heiratet, wie ihr das wollt.


Was ist der Unterschied zu einer intimen (Mikro-) Hochzeit?

Einige Paare wollen ihren besonderen Tag nicht nur zu zweit, sondern im engsten Kreis mit vielleicht maximal 20 Gästen feiern. Auch das ist natürlich vollkommen okay, denn ihr sollt euch euren Tag so gestalten, wie ihr ihn verbringen möchtet.

Je nachdem, wie ihr euren Tag plant, könnten eure Liebsten auch später dazustoßen oder euch nur ein paar Stunden des Tages begleiten. 


Womit fangen wir an?

Schritt 1: ES IST AN DER ZEIT, KREATIV ZU WERDEN.
Als allererstes ist es oft hilfreich, wenn ihr den Gedanken einer Hochzeit kurz beiseite schiebt und euch fragt: Wie stellen wir uns einen perfekten Tag zu zweit vor?
Von morgens bis abends.
Was gehört für euch dazu? Fragt euch doch zum Beispiel folgendes:
Wollen wir direkt morgens schon etwas unternehmen oder in den Tag mit Frühstück im Bett starten?
Was würden wir tagsüber unternehmen wollen, wenn wir einfach mal frei “herumspinnen” könnten?
Wo würden wir hingehen wollen? Haben wir einen Lieblingsort? Stellt euch vor, ihr könnt die Crème de la Crème an Highlights in einen Tag packen, welche wären das?

Nun lasst eure Gedanken gezielt auf euer Elopement schweifen.
Hilfreiche Fragen, die ihr euch stellen könnt, lauten zum Beispiel:
Wo wollen wir unser Elopement stattfinden lassen, in den Bergen, in der Stadt, am Strand, in einem Wald, auf einem Feld? Wollen wir einen Teil des Tages vielleicht in der Stadt, die Trauzeremonie dann aber in der Natur stattfinden lassen? Es gibt so so viele Möglichkeiten für passende Locations.


Zu welcher Jahreszeit wollen wir heiraten? Möchten wir diesen Tag nur zu zweit oder auch mit ein paar Gästen verbringen?

Wo wollen wir aufwachen und einschlafen? Auch, wenn ihr euer Elopement in eurer Stadt oder in der Nähe machen werdet, ist es eine schöne Idee, sich eine Unterkunft zu mieten, damit sich dieser Tag noch besonderer anfühlt.

Was ist für uns unentbehrlich? Welche Aktionen erzeugen uns euch starke positive Gefühle, Gänsehaut, Freude, Geborgenheit? Stellen wir uns den Tag eher lustig, ruhig, abenteuerlich oder von allem etwas vor?

Was für eine Zeremonie wünschen wir uns? Möchten wir dafür einen Trauredner haben, ein kleines Ritual durchführen, uns gegenseitig Eheversprechen geben?

Seid hierbei ganz offen für all die Ideen und Geistesblitze, die euch kommen. Schreibt erstmal alles auf und schreckt nicht vor ungewöhnlicheren Einfällen zurück.

Und wer sagt, dass ihr dieses Brainstorming an einem Schreibtisch durchführen müsst? Wie wäre es mit einem Picknick in der Natur, einem gemütlichen Couchabend mit leckerem Essen und Getränken oder einem langen Spaziergang, um auf Ideen zu kommen? Macht aus der Planung doch ein kleines Date.

Manchen Paaren hilft es, ein kleines Moodboard für ihren Hochzeitstag zu erstellen. Bei der Erstellung eines Moodboards können, aber müssen nicht schon die konkreten Ort oder Aktionen dargestellt werden, aber vielleicht erzeugen bestimmte Bilder bestimmte Stimmungen bei euch, an denen ihr euch für die Planung eures Tages orientieren könnt.


Schritt 2: RAN AN DIE PLANUNG.
Mit all euren gesammelten Ideen könnt ihr euch nun an die präzisere Planung machen.

Wenn ihr Unterstützung bei der genaueren Planung eures Elopements braucht, zögert nicht und fragt uns Menschen aus der Hochzeitsbranche. Oft können wir euch mit Ratschlägen und Empfehlungen weiterhelfen. Fragt eure/-n Fotograf/-in, ob sie euch bei der Planung unter die Arme greifen können. 

Budget:
Was ist euer Budget für diesen Tag? Setzt ein Budget fest, mit dem ihr euch Beide wohl fühlt. Ein Elopement heißt nicht automatisch, dass alles sehr minimalistisch sein muss. Viele Paare genießen die Tatsache, dass sie in Details nun mehr investieren können als sie es bei einer großen Hochzeit hätten tun können. Wie wäre so zum Beispiel der Abschluss des Tages mit einem Privatkoch, den ihr engagiert? Wie auch immer ihr euer Elopement plant, ihr müsst euch mit dem ausgegebenen Budget wohl fühlen.

Datum:
Habt ihr ein Wunschdatum oder seid ihr in diesem Punkt flexibel? Vor allem wenn ihr nur zu zweit heiraten wollt, habt ihr im Bezug auf viele Punkte einen Vorteil, wenn ihr anstatt am Wochenende, einfach unter der Woche heiratet. In der Regel werden viele Orte dann weniger stark besucht sein, es ist oft leichter, eure Wunschdienstleister für den Tag zu bekommen und manche Dinge, wie zum Beispiel Unterkünfte, sind an einem Wochentag oft günstiger.

Dienstleister:
Erkundigt euch, welche weiteren Dienstleister ihr buchen wollt.
Was für Dienstleiter könnten das sein? Auch, wenn man ein Elopement plant, kann man Unterstützung von Dienstleistern in Anspruch nehmen. Zum Beispiel:Make-Up- & Hairstyling

  • Make-Up- & Hairstyling
  • Floristik
  • (Mini-) Torte 
  • Musiker
  • Trauredner
  • Hochzeitsoutfits
  • Papeterie (z.B. für die Eheversprechen und Announcement-Karten)
  • Ringe
  • Fotograf
  • Catering

Wenn ihr ein Elopement in und um Berlin plant, findet ihr unter folgendem Link eine Auswahl an Dienstleistern, die ich euch wärmstens empfehlen kann: Dienstleisterempfehlungen

Destination:
Wollt ihr euren Hochzeitstag in eurer Heimat oder im Ausland verbringen? Wenn in eurem Heimatland, soll es bei euch in der Nähe oder kann es auch in einem anderen Teil des Landes sein?

Location:
Wo genau wollt ihr eure Zeremonie abhalten? Wohin wollt ihr davor und danach? Bringt in Erfahrung, ob ihr für eure Location(s) Genehmigungen braucht.

Unterkunft und Transport:
Wie kommt ihr zu der Unterkunft und zu den anderen Locations, zu denen ihr möchtet? Braucht ihr einen Mietwagen oder kann euch eure Fotografin vielleicht mitnehmen?

Rechtliches:
Wenn ihr wollt, dass euer Elopement rechtlich bindend ist, erkundigt euch, wie die Regularien dafür an eurer Lieblingsdestinationen sind. In vielen Ländern muss eine Trauung in einem Standesamt oder Ähnlichem stattfinden, um rechtskräftig zu sein. Zudem müssen die Paare in einigen Ländern Trauzeugen mitbringen.

Um diese Thematik zu umgehen, entscheiden sich immer mehr Paare dafür, eine kleine rechtlich bindende Trauung in ihrer Heimat zu haben und dann ein Elopement zu planen, dass eine symbolische Hochzeit für sie ist und bei dem sie eine Trauzeremonie ganz nach ihren Ideen gestalten können.

Wetter und Jahreszeit:
Je nachdem, für welche Destination ihr euch entschieden habt, haben die Jahreszeiten einen mehr oder weniger großen Einfluss darauf, wie das Wetter höchstwahrscheinlich wird. Worauf könnt ihr ausweichen, wenn das Wetter nicht gut wird? Welche Auswirkungen hat die gewählte Jahreszeit auf den Tagesablauf?

Tagesablauf:
Nun ist auch der Zeitpunkt gekommen, euch Gedanken über den Ablauf des Tages zu machen. Wollt ihr euren Tag schon früh starten oder lieber zusammen lange ausschlafen? Was habt ihr alles vor? Besprecht eure Timeline mit eurem Fotografen und holt euch noch weitere wertvolle Tipps ein.

Ihr seid mit der Planung eures besonderen Tages nun schon sehr weit gekommen und darauf könnt ihr sehr stolz sein! Wenn ihr an irgendwelchen Punkten bei der Planung hängen bleibt, holt euch Hilfe. Super gern unterstütze ich meine Paare bei der Gestaltung ihres einzigartigen Tages und gebe Tipps oder Inspiration. Schreibt mir gern und wir vereinbaren einen Call, um über eure Ideen zu sprechen.

Schritt 3: BUCHEN
Jetzt wird's konkret mit der Planung eures Elopements.
Wenn ihr nun euer Datum gefunden und eine Auswahl für die Locations, Unterkunft etc. getroffen habt, sichert euch diese. Je nachdem, wie flexibel ihr mit dem Datum seid, könnt ihr dies vielleicht noch mit den Dienstleistern, Locations etc anpassen. Gleicht dies mit eurem Entwurf des Tagesablaufs ab und kontrolliert, ob eure geplanten Aktivitäten für den Tag auch mit all den Locations zusammenpassen.


Schritt 4: LETZTE DETAILS
Besorgt euch eure Hochzeitsoutfits und achtet darauf, dass eure Outfits zur Jahreszeit, dem Wetter und der Location passen. Wie sieht es mit Accessoires aus? Habt ihr vielleicht besondere Schmuckstücke von Verwandten oder Freunden, die ihr bei eurem Elopement tragen wollt? Wenn ihr Ringe tragen wollt, habt ihr diese schon besorgt?

Besprecht die finalen Details mit euren Dienstleistern wie die Floristik, Dekoration oder Torte und klärt gegebenenfalls noch offene Fragen.

Habt ihr vor, euch Eheversprechen zu geben und wollt ihr vielleicht noch andere Rituale in eure Zeremonie mit aufnehmen? Bereitet dafür alles vor und schreibt eure Versprechen.


Wenn ihr eure Elopement-Idee bisher geheim gehalten habt, wäre es nun ein guter Zeitpunkt, euer Elopement anzukündigen, solltet ihr es nicht weiterhin für euch behalten wollen. Viele Paare entscheiden sich für Elopement-Announcement-Karten, in denen sie ihre Liebsten darüber aufklären, sodass sie von eurer Hochzeit nicht überrascht werden. Ihr könnt den Karten natürlich auch kleine Briefe beifügen, in denen ihr euren Liebsten erklärt, warum ihr euch für diese Art der Hochzeit entschieden habt.

Schritt 5: HABT EINEN UNVERGESSLICH SCHÖNEN TAG!
Ihr seid durch mit all der Planung und euer großer Tag rückt immer näher. Genießt die Aufregung und Vorfreude! Packt eure Taschen und dann: habt EUREN perfekten Tag!
Genießt all die vielen kleinen Momente, konzentriert euch aufeinander und auf eure besondere Verbindung. Ihr dürft nun eure große Liebe heiraten.


Euch geht die Idee eines Elopements nicht mehr aus dem Kopf und ihr wollte einfach mal über die Möglichkeiten dafür sprechen? Füllt das Kontaktformular aus und ich melde mich innerhalb von 48 Stunden bei euch per Mail.

Share this story